Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider00001.jpeg slider0001.jpeg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg slider33.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Samstag, 27. März 2021 14:34

Jugend forscht: Ole Benstem wird Landessieger und gewinnt zwei weitere Preise

Ole Benstem (Q2) ist beim Wettbewerb "Jugend forscht" als Niedersächsischer Landessieger ausgezeichnet worden. In der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften überzeugte Ole, der den Jahrgang Q2 besucht und sich auf seine Abiturprüfungen vorbereitet, die Jury mit seiner Arbeit zu einem astronomischen Phänomen namens Seeing. Ein kompliziertes, anspruchsvolles Thema, das von der Stiftung "Jugend forscht" so zusammengefasst wird: Es geht um Messfehler bei der Bestimmung von Helligkeit und Position eines Sterns, die durch Luftunruhen verursacht werden. Seine Beobachtungsdaten wertete Ole übrigens mit einer eigenen Software aus.

Darüber hinaus hat Ole noch zwei Sonderpreise gewonnen: den Sonderpreis des niedersächsischen Kultusministeriums und ein Forschungspraktikum des DLR-Instituts für Planetenforschung in Berlin. "Allein diese vielen Preise für eine einzelne Arbeit - das ist für sich schon außergewöhnlich!", freut sich Dr. Arndt Latußeck, der Ole als Lehrer beim Wettbewerb betreut, mit dem Fast-Abiturienten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon lange ist Ole Benstem bei "Jugend forscht" aktiv: Hier forscht er mit Lena Wilke und Julia Dierich (Archiv-Foto /HAZ von 2018).

Durch seinen Erfolg beim Landeswettbewerb, der von der Technischen Universität Clausthal organisiert und online ausgetragen wurde, hat sich Ole Benstem für das Finale auf Bundesebene qualifiziert, das zwischen dem 26. und 30. Mai stattfinden wird. Die Präsentationen können dabei wiederum nur online stattfinden.

Mit dem Sieg des 18-jährigen Josephiners setzt sich eine "Erfolgsgeschichte" (Zitat aus der HAZ) fort: Das Josephinum war in den vergangenen Jahren kontinuierlich beim Bundesfinale des renommierten Schulwettbewerbs vertreten. Ole Benstems Erfolg ist gleichzeitig der siebte Landessieg bei "Jugend forscht / Schüler experimentieren" in Folge seit 2014 (2020 gab es coronabedingt keinen Landeswettbewerb)!

Beim Landesfinale stellten 71 junge Forscherinnen und Forscher insgesamt 45 Projekte vor. Zwölf von ihnen qualifizierten sich in unterschiedlichen Kategorien für das Bundesfinale, mit dem der 56. Wettbewerb endet. Die Endrunde wird von der Stiftung Jugend forscht zusammen mit dem Science Center experimenta aus Heilbronn als Bundespate ausgerichtet.

Für unseren zweiten Josephiner-Teilnehmer am Landeswettbewerb, Matthias Klimanek (ebenfalls Q2), hat es im Fachbereich Biologie knapp nicht zu einem Preis oder einer Platzierung gereicht. Mit seiner Arbeit über die Gelbbauchunke war er - wie Ole Benstem - Regionalsieger geworden - auch das ein toller Erfolg.

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.