Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider00001.jpeg slider0001.jpeg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg slider33.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Sonntag, 21. November 2021 20:26

"DER DIE DAS ANDERE": Der Kalender für das Jahr 2022 ist da!

Lions Club Hildesheim-Marienburg und das Josephinum arbeiten seit 20 Jahren beim Kalenderprojekt zusammen


Ihre Bilder haben es in den Kalender 2022 geschafft: 15 Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen präsentierten bei der Preisverleihung ihre Kunstwerke. Mit dabei waren die Vertreter des LionsClubs sowie Schulleiter Stephan Speer und die betreuenden Kunstkolleginnen und -kollegen.

DER DIE DAS ANDERE – dieses Thema inspirierte die fünfzehn Kunstwerke von Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 13 des Bischöflichen Gymnasiums Josephinum in Hildesheim. „Die Perspektive des Anderen, egal ob auf der Ebene der Person oder des Gegenstandes, öffnet uns die Augen, fasziniert uns, lässt uns Neues spüren und denken“, so der Schulleiter des Josephinums Stephan Speer und der Projektleiter Gert Siegle vom Lions Club Hildesheim-Marienburg. Die Schülerinnen und Schüler konnten es kaum abwarten, zu sehen, welche der von ihnen geschaffenen Kunstwerke es schaffen würden, im Kalender 2022 veröffentlicht zu werden. Die Auswahl war für den Kunstlehrer Peter Franke und seine Kollegin Ines Laurenz wahrlich nicht einfach – viele Kunstwerke kamen dafür in Frage.

Seit 21 Jahren ist Kunstlehrer Peter Franke maßgeblich für das Kalenderprojekt verantwortlich.

„Das Kalenderprojekt ist ein Paradebeispiel für ein erfolgreiches Langzeitprojekt zwischen dem Josephinum und dem Lions Club“, so Speer und gab das Wort weiter an den Kunstlehrer Franke, das Projekt nunmehr seit 21 Jahren betreut. Stolz zeigte dieser für das Pressefoto das Original des ersten Kalenders und den für das kommende Jahr 2022. „Wir haben das Kalenderprojekt mit dem Lions Club im Jahre 2002 gestartet und seitdem freuen sich viele Schülerinnen und Schüler auf diesen Wettbewerb.“

Helmut Lessing, der amtierende Präsident des Lions Clubs, betonte den langfristigen Charakter der Zusammenarbeit mit dem Josephinum und führte aus, dass „mit einem Teilerlös aus dem Kauf des Kalenders für 7 Euro (...) die Partnerschulen des Bischöflichen Gymnasiums Josephinum im indischen Neerpair und Makkampalayam unterstützt“ werden. Mit dem Resterlös fördert der Lions Club, der wiederum die Herstellungskosten des Kalenders übernimmt und sich hierbei seit Jahren der großzügigen Unterstützung durch das hiesige Druckhaus Köhler erfreut, diverse andere Projekte im Bereich der Jugendhilfe.

Alle fünfzehn Preisträger erhielten vom Lions Club jeweils einen Buchgutschein als Anerkennung vom Lions Club.

Werner B. Wilmes, der Pressesprecher des Lions Clubs betonte: „Wir wollen die ausgesprochen freundschaftliche Zusammenarbeit mit dem Bischöflichen Gymnasium Josephinum gerne weiterführen und weiterentwickeln – ich bin gespannt, was sich daraus noch entwickeln kann“.

Wissenswertes am Rande: in all den letzten Jahren haben mehr als 1.000 Schülerinnen und Schülern daran gearbeitet, jedes Jahr einen neuen, attraktiven Kalender im Kunstunterricht zu erschaffen.