Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider05.jpg slider06.jpg slider07.jpg slider09.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider17.jpg slider18.jpg slider19.JPG

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

alle Infos zum Jubiläum
Montag, 22. Mai 2017 16:49

Zwei Bezirkssiege für die Leichtathleten des Josephinums

LA Team bezirk 2017 neu

Starke "Ausbeute": Zwei von vier Mannschaften qualifizierten sich für das Landesfinale in Braunschweig. Mehr als 40 Leichtathletinnen und -athleten gingen für das Josephinum an den Start.

LA bezirk 2017 Mdchem WK IV

Im Schlussspurt vorn: das Mädchen-Team WK IV
                  Mit über 40 Schülerinnen und Schülern und vier Mannschaften nahm das Bischöfliche Gymnasium Josephinum am Bezirksfinale der Leichtathletik von „Jugend trainiert für Olympia“ im Erika-Fisch-Stadion von Hannover teil. In der WK IV (Jg.2004-2006) konnten die beiden Josephinerteams ihre Titelerfolge aus dem letzten Jahr wiederholen. In der WK III erzielten die Josephiner jeweils zwei Vizetitel.
Denkbar knapp war der Sieg der Mädchenmannschaft in der WK IV. Das Josephinum lag mit relativ großem Abstand auf das Gymnasium Isernhagen auf Rang zwei, doch die beste Disziplin der Hildesheimerinnen sollte noch kommen – der 800m-Lauf. Mit Amelie Baule (2:36), Hannah Möller (2:44) und Inka Vogelgesang (2:49) gelang es den Mädchen noch 37 Sekunden auf Isernhagen gut zu machen. Am Ende lagen die Josephinerinnen mit 5052 Punkten tatsächlich mit sechs Punkten Vorsprung auf Platz 1. Sechs Punkte entsprächen ca. sechs Zentimeter im Weitsprung oder eine Sekunde über 800m. Auf den weiteren Plätzen folgten Wunstorf, Hameln und Bad Nenndorf. Vor dem 800m-Lauf sorgten vor allem Anja Trautmann im Schlagballwurf (40m), Marit Hirsch im Hochsprung (1,20m) und Luisa Pranschke im Weitsprung (4,34m) für die Punkte.
Absolut souverän präsentierten sich die Jungen der WK IV, die jede Disziplin vor der Konkurrenz gewannen und mit 5565 Punkten deutlich vor dem Gymnasium Isernhagen (4933) und den weiteren vier Schulen lagen. Die meisten Punkte sammelte Henning Ölkers im Hochsprung (1,55m) und Weitsprung (5,34). Niclas Kaluza (7,17) und Alexander Babitsch (7,43) waren die schnellsten 50m-Sprinter des Tages. Fynn Risch (55,50m) und Mika Herbst (51,50m) zeigten ihre Schnellkraft beim Schlagballwurf. Über 800m feierten Jobst Rathgen (2:28) und Niclas Kaluza (2:31) einen Doppelsieg. Über zwei Sekunden Vorsprung hatten die 4x50m-Staffel, die mit 27,18 Sekunden ins Ziel kam. Mit dieser Vorstellung gehen die Josephiner auch mit sehr guten Chancen in das Landesfinale, um dort ihren Titel zu verteidigen!
Die Mädchen der WK III (bis Jahrgang 2002) platzierten sich von neun Schulen auf dem zweiten Platz. Gymnasium Burgdorf war hier nicht zu schlagen. Vielseitig zeigte sich Angelina Stolz (10,19 beim 75m-Sprint und 4,87m im Weitsprung) und Jette Pries (1,40m im Hochsprung und 10,33m im Kugelstoßen). Emma Montag sorgte für viele Punkte im Ballwurf (43,50m).
Die Jungen der WK III musste die Lisa Meitner Schule aus Stuhr als überlegenen Sieger anerkennen. Dennoch können die Josephiner mit dem zweiten Platz von sechs Schulen zufrieden sein. Im 800m-Lauf sorgten Finn Loddoch (2:15) und Kelian Mouiliom (2:25) für einen Disziplinsieg. Bemerkenswert war auch der weiteste Ballwurf der Veranstaltung, den Benedikt Tolckmitt mit 70 Metern erzielte. Levin Rousselange punktete ordentlich im 75m-Sprint (10,13) und im Weitsprung (4,80m).
Am 15. Juni geht es nun für die beiden siegreichen Teams zum Landesfinale nach Braunschweig.
LA bezirk 2017 Jungen WK IV

Souveräne Champions: das Jungen-Team WK IV