Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Samstag, 28. September 2019 22:27

HAZ vom 23.09.2019: Preis der Josephiner für Sportler

Leichtathleten für Berlin qualifiziert

Josephinerfest 2019

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorführung beim Josephinerfest: Die Klasse 6a beherrscht den Text auf Deutsch und Latein.
                      

Foto: Mellanie Caglar

Hildesheim. „Für uns seid ihr die Größten“, sagte Winfried Haller, Vorsitzender des Vereins ehemaliger Josephiner, an die Leichtathletik-Schulmannschaft gewandt. Fünf der elf sportlichen Talente nahmen am Samstag an der Matinee des Josephiner-Festes teil und den mit 500 Euro dotierten Josephiner-Preis entgegen.

Die sportlichen Talente halten sich derzeit in Berlin auf. Denn durch die Bezirks- und Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ haben sie sich in der Wettkampfklasse III der Jahrgänge 2004 und 2005 für das Bundesfinale in der Landeshauptstadt qualifiziert (diese Zeitung berichtete).

Der Schulmannschaft gehören an: Michael Strauch, Alexander Babitsch, Phillip Hauck, Fynn Henze, Mika Herbst, NiclasKaluza, Nilavan Prabakaran, Henning Ölkers, Timon Westendorf, Jobst Rathgen und Fynn Risch. Laut Lehrer Hermann Strüber hatte es 1977 das letzte Mal eine Leichtathletik-Mannschaft des Josephinums nach Berlin geschafft. Dass sportliche Größen das Gymnasium am Domhof besuchen, wurde beim Blick ins Publikum klar. Dort saß der ehemalige Josephiner und Handball-Nationalspieler Bernd Munck.

Die Matinee war ein Mix aus musikalischen und sportlichen Beiträgen. Die Spanne reichte von 1954 (65 Jahre) bis1994 (25 Jahre). Bei den Ehrungen berichteten einige Jubilare von längst vergangenen Lernbedingungen, Besonderheiten des Jahrgangs und humorigen Erinnerungen. So steuerte der Jahrgang 1969 erstmals Rom an, der Jahrgang 1964 trank statt Kakao gekörnte Brühe und der Jahrgang 1954 musste als erster 13 Jahre bis zum Abitur büffeln. mll

-->