Es scheint, dass die Ausführung von JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist oder verhindert wird (z.B. durch NoScript).
Bitte aktivieren Sie JavaScript um alle Funktionen der Website nutzen zu können!
slider00.jpg slider01.jpg slider02.jpg slider03.jpg slider07.jpg slider11.jpg slider14 jo-lauf 2.jpg slider14.jpg slider16.jpg slider18.jpg slider19.jpg slider20.jpg slider22.jpg slider23.jpg slider24.jpg slider25.jpg slider26.jpg slider27.jpg slider28.jpg slider29.jpg slider30.jpg slider31.jpg slider32.jpg

Das Bischöfliche Gymnasium Josephinum

Domhof 7 - 31134 Hildesheim - Tel: 05121-1795-0 - Mail: buero@gymnasium-josephinum.de

1200 Jahre Schule am Dom

Freitag, 22. November 2019 19:28

HAZ vom 19.11.2019: ZDF-Show: Hildesheimerin wieder weiter

Maike kocht 2

Maike Eggers vom Josephinum (links) mit Fernsehköchin Cornelia Poletto. / Foto: Norman Kalle/ZDF

Hildesheim - Auch den zweiten Tag der „Küchenschlacht“-Finalrunde konnte Maike Eggers, Lehrerin aus Hildesheim, erfolgreich bestreiten. In der Kochshow des ZDF bereitete sie am Dienstag eine geräucherte Lachsforelle an einer Variation von Topinambur und Pilzen mit Kressesalat zu –und durfte nach der Bewertung von Zwei-Sterne-Koch Karlheinz Hauser in die nächste Etappe ziehen. „Besser kann man es nicht machen“, urteilte Juror Hauser gleich zum Beispiel über die Lachsforelle, die Eggers innerhalb der zur Verfügung stehenden 35 Minuten selbst geräuchert hatte.

Dies nahm am Ende auch ein wenig Druck. „Durch die Bewertung musste ich am Ende nicht so zittern wie am Montag“, sagte Eggers, die am Josephinum unterrichtet, nach dem Durchgang. Sie ist jetzt unter den letzten vier Teilnehmern. Jeden Tag muss ein Finalist gehen, am Freitag treten die beiden letzten gegeneinander an.

-->

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.